Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Gemeinde Kissing

Sektionen
Sie sind hier: Startseite Gemeinde / Rathaus Aktuelles Bekanntmachungen 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Gewerbegebiet Nord“ - Entwurf

6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Gewerbegebiet Nord“ - Entwurf

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Kissing hat am 23.07.2020 beschlossen, für den Bereich des Grundstückes Flur Nr. 3502/3 sowie eine Teilfläche des Grundstückes Flur Nr. 3418/3 (Straße „Am Silberpark“), jeweils Gemarkung Kissing, im Nordwesten der Ortslage Kissing unmittelbar östlich der Bahnlinie Augsburg-München die 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Gewerbegebiet Nord“ durchzuführen. Mit der Ausarbeitung der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 wurde die Arnold Consult AG in Kissing beauftragt.

Ziel der Änderungsplanung ist die planungsrechtliche Sicherung einer baulichen Erweiterung der auf dem Grundstück Flur Nr. 3502/3 im Nordwesten von Kissing bereits bestehenden gewerblichen Einrichtungen zur Feuerbestattung und einer damit einhergehenden Neuordnung der umliegenden Freianlagen (Umfahrung, Stellplätze). Die im Zuge der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 vorgesehenen Änderungen betreffen die zeichnerischen und textlichen Festsetzungen zur Art der baulichen Nutzung, zum Maß der baulichen Nutzung, der überbaubaren Grundstücksflächen und zur Grünordnung der bereits seit 18.06.2010 für den Änderungsbereich rechtsverbindlichen 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17. Die sonstigen zeichnerischen und textlichen Festsetzungen dieser 3. Änderung sind auch mit der geplanten baulichen Erweiterung weiterhin vereinbar und bedürfen keiner Anpassung.

Der vom Gemeinderat am 19.11.2020 gebilligte Entwurf der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Gewerbegebiet Nord“, bestehend aus Planzeichnung (Teil A), Textteil (Teil B) und der Begründung mit Umweltbericht (Teil C), jeweils in der Fassung vom 19.11.2020, liegt in der Gemeinde Kissing, Pestalozzistraße 5, in 86438 Kissing, in der Zeit

vom 07. Dezember 2020 bis einschließlich 15. Januar 2021

im Rahmen der öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB zu jedermanns Einsichtnahme öffentlich aus. In diesem Zeitraum besteht während der bekannten Dienstzeiten (bitte wichtigen Hinweis am Ende der Bekanntmachung wegen Sonderregelungen Corona beachten) die Möglichkeit sich über die allgemeinen Zwecke und Ziele sowie die wesentlichen Auswirkungen der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Gewerbegebiet Nord“ zu unterrichten und Anregungen sowie Hinweise zum Entwurf der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 schriftlich oder zur Niederschrift vorzubringen.

Zu dem Entwurf der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Gewerbegebiet Nord“ liegen bereits folgende wesentliche Umweltinformationen und umweltbezogene Stellungnahmen vor, die im Zusammenhang mit der öffentlichen Auslegung des Entwurfes der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Gewerbegebiet Nord“ im Rathaus der Gemeinde Kissing eingesehen werden können:

Umweltbericht als Bestandteil der Begründung zur 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Gewerbegebiet Nord“ vom 19.11.2020. Im Umweltbericht werden Informationen zu folgenden Schutzgütern gegeben:

Allgemeiner Natur- und Umweltschutz

  • Umweltbericht: Keine Wechselwirkungen zwischen einzelnen Schutzgütern, die im Zusammenspiel erhöhte Umweltbetroffenheit befürchten lassen; keine unüblichen betriebs- oder baubedingten bzw. kumulativen Auswirkungen; kein zusätzlicher naturschutzrechtlicher Ausgleichsbedarf.

Schutzgut Mensch/Bevölkerung:

  • Umweltbericht: Lärmemissionen und Emissionen aufgrund von betrieblichen Fahrbewegungen und Arbeitsvorgängen; keine nennenswerte Mehrbelastung; Risiko eines Havariefalles (Brand, Explosion) durch benachbarten Störfallbetrieb.
  • Landratsamt Aichach-Friedberg, Untere Immissionsschutzbehörde, Schreiben vom 01.09.2020 und 02.10.2020, mit Hinweis auf benachbarten Störfallbetrieb und Vorgaben des Bundesimmissionsschutzgesetzes für Planung (Ausschluss von schutzbedürftigen Nutzungen, Wohnnutzungen, Nutzungen mit hohem Besucher-/Kundenaufkommen etc.); redaktionelle Anmerkung zu Emissionskontingent.
  • Bayer. Landesamt für Umweltschutz, Schreiben vom 11.09.2020 mit Ergebnissen zur durchgeführten Ermittlung des angemessenen Sicherheitsabstandes zu benachbartem Störfallbetrieb.

Schutzgut Tiere und Pflanzen, biologische Vielfalt:

  • Umweltbericht: keine baubedingten Auswirklungen zu erwarten; weitestgehend geschlossener Gehölzsaum (Baumhecke) im Norden und Nordosten, teilweise Bestandteil eines geschützten Biotops (Nr. 7631-0013-001 „Baumhecke nordwestlich Neukissing“); Kompensation für zwei zu fällende Bäume; keine besonderen Maßnahmen des Artenschutzes erforderlich.

Schutzgut Fläche:

  • Umweltbericht: Erweiterung bestehender Anlage trägt Grundsatz „Innen- vor Außenentwicklung“ Rechnung; bislang bereits ungestörte Bereiche im Norden und Nordosten bleiben weiterhin naturnah erhalten.

Schutzgut Boden:

  • Umweltbericht: keine Altlastenverdachtsflächen bekannt; geringfügige Erhöhung des Versiegelungsgrades, wobei vorwiegend vorbelastete Bereiche nachverdichtet werden; naturnahe Bodengestaltung im Norden/Nordosten bleibt weiterhin erhalten.

Schutzgut Wasser:

  • Umweltbericht: geringe Zunahme des Versiegelungsgrades; Umsetzung entsprechender Vermeidungsmaßnahmen (wasserdurchlässige Beläge, Versickerung Niederschlagswasser etc.); keine Beeinträchtigung des Grundwasserstromes sowie von Gewässern.

Schutzgut Luft/Klima:

  • Umweltbericht: keine maßgebende Veränderung des Kleinklimas; klimatische Funktion des markanten Gehölzsaumes bleibt weiterhin erhalten; Betrieb der Anlage ausschließlich nach geltenden gesetzlichen Vorgaben.

Schutzgut Landschaft, Landschaftsbild:

  • Umweltbericht: Orts- und Landschaftsbild weiterhin durch markanten Gehölzsaum geprägt; Orientierung des Erweiterungsbaus an Höhenausprägung und Gestaltung der bestehenden Anlage; keine störende Fernwirkung.

Schutzgut Kulturgüter und sonstige Sachgüter:

    Umweltbericht: Lage inmitten eines eingetragenen Bodendenkmals (D-7-7631-0603 „Siedlung vorgeschichtlicher Zeitstellung“); Bodeneingriffe jeglicher Art bedürfen einer vorherigen Erlaubnis nach Art. 7.1 DSchG, Bodeneingriffe auf funktional notwendiges Mindestmaß beschränkt.
  • Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege München, Schreiben vom 25.08.2020, zur Betroffenheit eines bekannten Bodendenkmals und Darstellung dieses Denkmals in den Planunterlagen; Hinweis zur Erlaubnispflicht nach Art. 7.1 DSchG.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 17 „Gewerbegebiet Nord“ unberücksichtigt bleiben können.

Wichtiger Hinweis:

Infolge der Corona-Krise kann es zur Einschränkung öffentlicher Sprechzeiten bzw. wegen organisatorischer Maßnahmen zu faktischen Schließungen in den Kommunalverwaltungen kommen. Zur Einsichtnahme ist zwingend eine telefonische Terminvereinbarung beim Bauamt der Gemeinde Kissing telefonisch unter 08233/7907-300 oder per E-Mail unter alfred.schatz@kissing.de erforderlich.

Datenschutz:

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i.V.m. § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Abwägung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren nach Art. 13 und 14 DSGVO“, das ebenfalls öffentlich ausliegt.

Planzeichnung

Textteil

Begründung mit Umweltbericht

Artikelaktionen
1. BGM

Reinhard Gürtner_2019

1. BGM

powerd by:
evobit KommunalCMS