Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Gemeinde Kissing

Sektionen
Sie sind hier: Startseite Kultur Geschichtliches Der Gunzenlee

Der Gunzenlee

Gunzenlee Steintafel




Dieser einstmals berühmte Platz, dessen Name als "Hügel/Grabhügel" gedeutet wird, war Welfen-, Staufer- und Schließlich Wittelsbacher- Territorialbesitz. Er war Versammlungsort, wo auf Hoftagen den Fürsten Huldigungen dargebracht, Recht gesprochen, Lehen vergeben und Urkunden ausgestellt wurden. Er war Heerlager für die deutschen Könige und Kaiser auf ihren Italienzügen und zeigt als Festplatz, wo auch Hochzeiten des Reichsadels gefeiert wurden, höfisches Gepräge.

Die örtliche Lage des Gunzenlee ist heute nicht mehr genau rekonstruierbar; denn er wurde im 15. Jh von den Lechhochwassern
weggerissen. Nach alten Beschreibungen dürfte er sich als Geländeerhebung zwischen dem alten Bahnhof Kissing und dem Hochablass in Augsburg in Ufernähe auf dem Lechfeld oder aber als Insel oder Halbinsel in den weiten, von Altwässern und Nebenarmen des Lechs durchzogenen Lechauen befunden haben.



Artikelaktionen

Diese Internetseite wurde barrierefrei erstellt und erfüllt die folgenden Standards: